Rechtsanwalt für Arbeitsrecht

Wettbewerbsverbot

Ein solches kann während des Bestehens eines Arbeitsverhältnisses bedeuten, dass es dem Arbeitnehmer untersagt ist, Geschäfte in der gleichen Branche, also in Konkurrenz zu seinem Arbeitgeber zu machen.

Hält sich der Arbeitnehmer an ein solches Wettbewerbsverbot nicht, so macht er sich gegebenenfalls schadensersatzpflichtig und riskiert eine Kündigung. Ein Wettbewerbsverbot kann auch für die Zeit nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses vereinbart werden. Zulässig ist eine solche Vereinbarung jedoch unter anderem nur längstens für zwei Jahre; zudem muss der Arbeitgeber eine Entschädigung für diese Einschränkung leisten.

Das Wettbewerbsverbot ist ein äußerst komplexes Thema, so dass hier kompetenter anwaltlicher Rat unumgänglich ist. Die Rechtsanwälte für Arbeitsrecht der Kanzlei Becker | Leupolt in Mainz und Wiesbaden beraten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.

Auch zu diesen Themen erhalten Sie eine fachanwaltliche kompetente Beratung:

« zurück zur Übersicht

Treten Sie mit uns in Kontakt:

Kanzlei für Arbeitsrecht

Becker | Leupolt Rechtsanwälte
Fort-Malakoff-Park
Rheinstr. 4E
55116 Mainz
E-Mail: kanzlei@becker-leupolt.de

Rechtsanwalt Becker
Sekretariat: 06131 - 21 21 29

Rechtsanwältin Leupolt
Sekretariat: 06131 - 26 30 480

Kanzlei für Arbeitsrecht

Becker | Leupolt Rechtsanwälte
Wilhelminenstraße 1A
65193 Wiesbaden
Tel: 0611 - 137 50 34
E-Mail: kanzlei@becker-leupolt.de

Experten-Branchenbuch.de .:. Kluge Köpfe für Recht, Steuern & WirtschaftExperten-Branchenbuch.de .:. Kluge Köpfe für Recht, Steuern & Wirtschaft

 

Information

Wichtige Informationen zum Thema Kündigung finden Sie hier »

Information

Wichtige Informationen zum Thema Abfindung finden Sie hier »

Information

Wichtige Informationen zum Thema Aufhebungsvereinbarung finden Sie hier »

Information

Weitere arbeitsrechtliche Themen finden Sie hier »